Leitbild

Geschichte
Seit 1885 hat es sich die Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Paul in Pfersee zur Aufgabe gemacht, den Pflegebedürftigen dieses Stadtteils in Notsituationen individuell zu helfen.
Zu diesem Zweck wurde 1901 der Evang.-Gemeindeverein St. Paul, Augsburg-Pfersee e. V. gegründet, der sich unter dem Dach des Diakonischen Werkes Bayern dieser Aufgabe annahm.

Aus der Arbeit mit den Augsburger Diakonissen entwickelte sich 1969 die Evangelische Diakoniestation St. Paul. Diese erhielt 1998 unter dem Namen Evangelische Sozialstation Pfersee-Kriegshaber die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH.
Im Mai 2010 entstand ein neuer Standpunkt in Kriegshaber mit dem InfoLadenPflege.
Ab Januar 2011 erfolgte die Erweiterung des Versorgungsgebietes mit Stadtbergen und Leitershofen und der Namensänderung in Evangelische Sozialstation Augsburg-West GmbH.

Wir erfüllen diesen Auftrag unter dem Motto: kompetent, zuverlässig, vor Ort

Patienten / Kunden
„kompetent, zuverlässig, vor Ort“ bedeutet, dass wir uns mit Fachlichkeit und Menschlichkeit in Ortsnähe allen Patienten bzw. Kunden zuwenden und damit einen wesentlichen Auftrag der Kirchengemeinden von St. Paul, St. Thomas und der Friedenskirche erfüllen. Auf Wunsch vermitteln wir seelsorgerliche Begleitung.

Christliches Menschenbild
Wir sehen den Menschen als Geschöpf Gottes. Deshalb orientieren wir uns in unserem Handeln an den christlichen Grundwerten: Menschenwürde, Nächstenliebe, Ehrlichkeit, Toleranz und Vertrauen. Das bedeutet für uns, jedem Hilfebedürftigen, ungeachtet seines sozialen Standes, seiner Religion, seines Alters oder seiner Herkunft, Respekt und Achtung entgegenzubringen.

Werte
Das Wohlbefinden und die Selbstbestimmung der Menschen, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen, ist uns wichtig. Mit der ganzheitlichen Pflege geben wir Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Ziel, Selbständigkeit solange, wie möglich zu erhalten und zu fördern. Wir begegnen allen Patienten und Angehörigen einfühlsam und verständnisvoll.